Zahlenschule nach Prof. Preiß

Der Zahlengarten®

Ganzheitliches Lernen in freier Natur

Der Zahlengarten dient der geometrischen Darstellung von Zahlen und einem ganzheitlichen Lernen in freier Natur.
Die Idee des Zahlengartens wurde im Rahmen eines Unterrichtsprojektes an der Malteserschlossschule in Heitersheim(Schule für Geistigbehinderte) entwickelt, das von Prof. Gerhard Preiß und Helmut Forster, dem Rektor der Schule, durchgeführt wurde. Im Jahr 2000 konnte dann dank des Einsatzes von Herrn Albert ter Wolbeek, Rektor der Max-Planck-Realschule in Bad Krozingen, mit dem Bau des ersten Zahlengartens an der Max-Planck-Realschule begonnen werden.
In den letzten zwei Jahren sind drei weitere Zahlengärten im Außengelände folgender Kindergärten entstanden: Evangelischer Kindergarten Glitzerfisch in Marl (2005), Städtische Kindertagesstätte Tausenfühler in Freiburg (2006) und die WIPA Kindertagesstätte Pfiffikus in Essen (2006). Der erste Zahlengarten an einer Förderschule für geistige Entwicklung ist an der Raphael-Schule Recklinghausen entstanden.

Entdeckungen im Entenland® von Prof. Preiß – Ordnung in der Welt

Wir bieten die Lernfelder 2 Jahre vor Schuleintritt an Die allgemeine Zielsetzung des Projekts ist, die Kinder zu befähigen, in der Vielfalt und Flüchtigkeit der Dinge klare Strukturen und zuverlässige Beständigkeit zu erkennen. Die Gestaltung der sechs Lernfelder ist vor allem von folgenden vier pädagogischen Prinzipien geprägt: Ganzheitlichkeit, Selbsttätigkeit der Kinder, soziales Verhalten und Lernen in Zusammenhängen.

Entdeckungen im Zahlenland® von Prof. Preiß

Frühe mathematische Bildung für Kindergarten, Anfangsunterricht und Hilfe für rechenschwache Kinder

Ziel der Entdeckungen im Zahlenland ist es, Kindern bereits vor der Schule grundlegende Erfahrungen mit Zahlen zu ermöglichen, die ihnen helfen, Wissen über die Welt aufzubauen und dieses Wissen mit ihrem Leben zu verbinden. Das Projekt wurde von Prof. Preiß entwickelt und erprobt. Die grundlegenden (und neuen!) Ideen des Projekts sind aus der Verbindung von Hirnforschung und Mathematikdidaktik hervorgegangen. Bei einer solchen „neurodidaktischen“ Sichtweise steht nicht der Lernstoff im Mittelpunkt, sondern das einzelne Kind mit seinen individuellen Neigungen und Begabungen.

Quelle: http://www.entenland.info/

Prof. Gerhard Preiß

  • Studium von Mathematik und Physik an der Universität Freiburg, 1. und 2. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien
  • Lehrer in Davos (Schweiz) und Freiburg im Breisgau
  • Wiss. Mitarbeiter beim DIFF (Deutsches Institut für Fernstudien an der Universität Tübingen, Abt. Mathematik in Freiburg), Leiter (der Projektgruppe bzw. wiss. Leiter) von Fernstudienlehrgängen: Mathematik für Grundschullehrer, Mathematik für Lehrer der Sekundarstufe I / Hauptschule, Sachrechnen für Lehrer an Berufsschulen.
  • seit 1976 Professur für Didaktik der Mathematik an der Pädagogischen Hochschule in Freiburg.
  • Ab 1984 Spezialgebiet Neurodidaktik, 1988 als neue wissenschaftliche Disziplin zur Verbindung von Hirnforschung und Didaktik vorgeschlagen.

Zum Online-Kalender

Bitte den 4stelligen Türcode eingeben:
? OK

Unser Träger

Logo von INDEPENDENT LIVING
INDEPENDENT LIVING
KITA FÜR BERLIN gGmbH
Möllendorffstraße 52
10367 Berlin

Kitas unseres Trägers

Kooperationspartner

Logo der Margarethe-von-Witzleben-Schule
Margarethe-von-Witzleben-Schule
Förderzentrum mit Schwerpunkt "Hören"
Palisadenstraße 76/78
10243 Berlin


Fachoberschule
Schwerpunkt "Sozialpädagogik"
Greifswalder Str. 18a
10405 Berlin


Integrierte Sekundarschule
Weinstr. 3
10249 Berlin

Jahresüberblick 2016/2017

September
Elternabende in den Gruppen

Oktober
Fr. 21.10. 9-16 Uhr Oma-Opa-Tag
November
Fr. 11.11. Laternenumzug

Dezember
Die. 06.12. Nikolaus
Do. 08.12. Weihnachtsbasar ab 15:30 Uhr
Do. 22.12. Kinderweihnachtsfeier

Februar
Di. 21.02. Fasching

März
Elternversammlungen in den Gruppen

April
Do. 13.04. Osterfest

Mai
Di. 30.05. Muttertag+Vatertag=Elterncafè

Juni
Do 1.06. Kindertagsfeier am Vormittag
Do 15.06.2017 Ausflugstag der Vorschulkinder